Chakrenarbeit

Chakren Arbeit

Was ist Chakren Arbeit?

Chakra heißt in der Übersetzung ‚Rad‘, und das impliziert eine Art sich drehender Wirbel, so wie auch die Wirbelsäule aus einzelnen Wirbeln besteht. Im Sinne von „drehender „Wirbel, ist ein Chakra ein halt ein wirbelndes Energiefeld. Chakren-Arbeit bedeutet die Öffnung der Chakren durch die unterschiedlichsten Methoden. Das kann sein durch Räucherungen, mit Klangschalen, mit Stimmgabeln, Edelsteinen und Reiki. Dies funktioniert dann durch heilsame Resonanzen und Schwingungen. Diese Resonanzen und Schwingungen sind nicht von zufälliger Natur, sondern offenbaren die faszinierende Beziehung von Mensch und Universum. Fast alle Weisheiten der Welt betonen die Entsprechungen von Makrokosmos und Mikrokosmos, wie sie im berühmten Ausspruch „Wie oben so unten, wie innen, so außen“ zu finden ist. In den meisten Fällen sind etliche Chakren im menschlichen Körper geschlossen oder halb geöffnet. Die Arbeit mit den Chakren bedeutet aber auch, dass man sie nutzen kann, um „Luftikusse“ etwas mehr Erdung schenkt, indem man über das 1. Chakra arbeitet. Da kann man über Gleichgewichtsübungen zu mehr Erdung finden. In einer Zeitschrift fanden wir ein sehr aufschlussreiches Bild in Bezug der Chakren und deren Verknüpfung miteinander.

Anhand dieser Pyramide kann man sehr gut erkennen, dass sie untrennbar miteinander verbunden sind. Sie sind zusammen der Baustein unserer Bedürfnisse entsprechend der 7 Chakren.

Warum Chakren Arbeit?

Wenn der Mensch das Licht der Welt erblickt, sind sämtliche Chakren offen und nehmen sämtliche Energien in unserer Umwelt wahr ~ auf ~ verarbeiten sie. Im Laufe des begonnenen Lebens schließen sich die Chakren aus den unterschiedlichsten Gründen…..sei es durch die Regeln der Gesellschaft, durch den medialen Einfluss, durch die verlorene Kraft der Phantasie…..Durch die Chakrenarbeit kann man die „verstopften“ und „verschlossenen“ Chakren wieder öffnen und den energetischen Fluss fließen lassen.

Bedeutung der 7 Chakra:

Der Mensch besitzt 7 Hauptchakren und Tiere haben sogar 8 Chakren. Dieser Unterschied ist wichtig, gerade in der Arbeit mit Tieren. Die unteren 5 Chakren stehen für die Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther (Geist) oder Raum, aus denen unsere Umwelt ~ Universum besteht. Man kann sagen, dass die ersten 3 Chakren symbolisch für unser „weltliches“ Leben stehen, dass wir stets geregelt bekommen müssen. Dies ist die Basis für das „Weiterführende“ in unserem Leben. Unser Fundament.

  1. Wurzelchakra ~ Muladhara Chakra  (Erde) : Stabilität, Sicherheit, Vertrauen, Überlebenswunsch, Struktur im Leben ~ Ton: C, Element: Erde, Sinn: Geruchssinn, Farbe: rot ~ Stein: Rosenquarz, Rubin, Hämatit
  2. Sakralchakra ~ Svadhisthana Chakra (Wasser) : Ebene für Gefühle, Sexualität, für das Fließen – Lassen, „go with the flow“ ~ Ton: D, Element: Wasser,  Sinn: Fühlen, Farbe: orange ~ Stein: Bernstein, Karneol, Honigcalcit
  3. Solarplexuschakra ~ Manipura-Chakra (Feuer) : Gedankenmuster & Glaubenssätze, Licht, Wärme, Energie und Aktivität ~ Ton: E, Element: Feuer, Sinn: Sehkraft, Farbe: gelb ~ Stein: Citrin, Japsis, Rutilquarz
  4.  Herzchakra ~ Anahata Chakra (Luft) : Mitgefühl, Toleranz, Leichtigkeit und Liebe ~ Ton: Fis, Element: Luft, Sinn: Tastsinn, Farbe: grün ~ Stein: Smaragd, Aventurin, Malachit, Heliotrop
  5. Halschakra ~ Viśuddha Chakra (Raum, Äther) : Fähigkeit zur Kommunikation, Austausch und das In – Verbindung – Treten mit unserer Umwelt, mentale Kraft und mentale Ordnung ~ Ton: Gis, Element: Äther, Sinn: Gehörsinn, Farbe: blau ~ Stein: Aquamarin, Saphir, Chalcedon, Achat, Türkis, Mondstein
  6. Stirnchakra ~ Ajna Chakra : 3. Auge, inneres Auge, Intuition, für Selbsterkenntnis, für Bewusstheit und Unterscheidungsfähigkeit ~ Ton: A, Element: innerer Klang, Sinn: außersinnliche Wahrnehmnug, Farbe: indigo ~ Stein: Amethyst
  7. Kronenchakra ~ Sahasrāra Chakra : Verbindung des Individuums mit dem Kosmischen ~ Ton: B, Element: inneres Licht, Sinn: Einfühlungsvermögen, Farbe: violett ~ Stein: Bergkristall, Bergkristall – Herkimer Diamant, Diamant
  8. Brachial- oder auch Schlüsselchakra ~ gibt es bei Tieren : Es Verbindet alle anderen Hauptchakren miteinander und ist das Zentrum der Bindung zwischen Mensch und Tier.

In kurzen und knappen Worten bedeuten die 7 Chakras von unten nach oben:

  1. ‚Ich bin‘
  2. ‚Ich fühle‘
  3. ‚Ich tue‘
  4. ‚Ich liebe‘
  5. ‚Ich kommuniziere‘
  6. ‚Ich sehe‘
  7. ‚Ich verstehe‘

Die Chakren sind teil eines Ganzen und folgendermaßen miteinander verbunden:

  • das 1. Chakra und das 7. Chakra
  • das 2. Chakra und das 6. Chakra
  • das 3. Chakra und das 5. Chakra
  • das 4. Chakra (Herzchakra) verbindet die 3 unteren und die 3 oberen Chakren miteinander.

website security