Coaching

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen. (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte)

Warum nennen wir es „Coaching“? Wir gehen stets davon aus, dass jeder Mensch die Lösung für „Hindernisse oder Schwierigkeiten“ selbst in sich trägt. Man unterstützt dabei nur die Entwicklung im Findungsprozess. Denn ein jeder bringt „sein“ Päckchen mit in eine neue Lebenssituation. Dieses vergangene „Paket“ kann man nicht nehmen, aber man kann aus sich selbst heraus viel Positives hinzu gewinnen und seine eigenen Ressourcen stärken sowie heraus bilden. Dadurch kann man sich selbst in Einklang und in die „Waage“ bringen. Es wird also bspw. vergangenes (ein bestimmtes Erleben) besprochen und hinterfragt, um dann eine Lösung zu finden.

~ was kann man tun, damit man sich zukünftig besser fühlt ~ seine Ziele erreichen kann ~ Stolpersteine als sinnvoll zu erachten ~ Übungen, bis die positiven Gedanken und Verhalten allgegenwärtig wird ~

Es kommt aber auch auf die objektive Betrachtung des einzelnen Individuums an und für manche ist eine Beratung sinnvoller. Als Ziel einer Beratung kann es auch sein, den „Ratsuchenden“ zu einer bestimmten Handlung oder einem Unterlassen zu bewegen.

Als unser Wegweiser hilft uns stets: Selbstprüfung ~ Annehmen ~ Einfühlen ~ Echt sein (Authentizität) ~ Fördern und fordern

Man kann einem Menschen nichts beibringen, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.

Galilei (1564 – 1642)

website security