Horsenality – Pferdepersönlichkeiten

Horsenality ~ Pferdepersönlichkeiten:

Wie kommen wir zu dem Thema…..ganz einfach….durch unsere Beobachtungen von Pferden (weil wir unsere eigenen Pferde auch verstehen wollen)  und der Fortbildungsteilnahme an „Horsenalitiy“. Dieses Erleben und „verstehen“ war wie ein „Türöffner“ in unseren Augen, was den Umgang mit Pferden betrifft. Man darf dabei nicht vergessen, dass wie beim Menschen auch die Pferdepersönlichkeiten durch bspw. einen Herden-, Stall oder Besitzerwechseln manipulierbar sind. Deshalb nehmen wir uns immer alle Zeit der Welt. Neben unserer Intuition und dem Gespür brachte uns auch das Wissen über die Horsenality ein gewaltiges Stück weiter.

Wie sind die Bedürfnisse des Partners Pferd?

  1. Sicherheit
  2. Komfort
  3. Spielfaktor
  4. Futter

Wir haben es noch mit dem „Zusatz“ Beziehung ergänzt:

Entstehung:

Pat Parelli erfand im Jahre 1993 den Ausdruck „Horsenality“. Dieser Begriff ist aus einer Wortkombination  mit den Worten „Horse“ und “ Personality“ entstanden. Hierbei ging es darum, dass Pferde genau wie wir Menschen unterschiedliche Persönlichkeiten und Bedürfnisse haben. Deshalb ist es so wichtig, seinen Partner „Pferd“ verstehen zu lernen und von ihm zu lesen, damit wir eine gemeinsame, langfristige und „erfolgreiche“ Partnerschaft haben. Mit ihrer Philosophie der „Horsenalitiy“ schafften sie es, die Thematik „Pferdepsychologie“ alltagstauglich zu machen. Auch spielt der Faktor „Zeit nehmen“ wieder eine große Rolle.

Beim Horsenality System wird zur Bestimmung erstmal unterschieden zwischen der rechten (Right Brain) und linken Gehirnhäfte (Left Brain). Man sagt im Allgemeinen, dass „Left Brain Pferde selbstsicher, mutig, dominant, vertrauensvoll, ruhig und tolerant gelten. Die Right Brain sind dann eher das ganze Gegenteil. Sie sind eher zurückhaltend, ängstlich, folgsam, misstrauisch und neigen auch dazu, überzureagieren. Soweit, so gut und nun macht man sich auf und findet heraus, ob wir ein introvertiertes oder extrovertiertes Pferd haben. Extrovertierte Pferde haben viel „Energie“, sind in ständiger Bewegung, lieben es schnell zu sein und zu rennen, während die introvertierten Pferde es eher langsam mögen, kaum den Drang nach „vorwärts“ spüren und zwischendurch gerne mal anhalten (Vergleiche mit dem Menschen sind doch schon im Kopf oder?)

Left Brain Extrovert & Right Brain Extrovert ~ emotionale Fitness (diese beiden Persönlichkeiten haben eher das Gaspedal in sich)

Left Brain Introvert & Right Brain Introvert ~ mentale Fitness (während diese Persönlichkeiten eher den Standpunkt der Bremse in sich haben)

  

 

 

 

 

 

 

Somit ergeben sich die sogenannten 4 Horsenalities ~ Pferdepersönlichkeiten: 

Left Brain Extrovert (linke Gehirnhälfte extrovertiert) ~ SPIEL (Liberty)

verspielter Charakter, braucht viel Abwechslung, lernt schnell und beginnt auch schnell seine eigenen Ideen zu entwickeln, wenn es im zu langweilig wird, ungeduldig, clever, frech, neugierig,Maulaktiv, Zungenspiel, tolerant, verspielt, treten Vorderbeine. Sie benötigen schnell wechselnde Übungsmuster, damit ihre Energie in geordnete Bahnen geleitet werden kann.

Left Brain Introvert (linke Gehirnhälfte introvertiert) ~ WAS SPRINGT FÜR MICH RAUS (Free Style)

fragt gerne solche Dinge wie:  sollte ich etwas für dich tun? Springt was für mich raus?, es liest die Menschen, weiss was es will, macht nur die Aufgaben, wenn es eine win – win Situation ist, denkt schnell, fehlende Motivation, launisch, diskussionsfreudig, umrennen, eigenwillig, hoch intelligent, treten Hinterbeine. Viel Abwechslung und genügend Pausen bieten, damit sie motiviert und neugierig werden, um von sich aus zu agieren.

Right Brain Extrovert (rechte Gehirnhälfte extrovertiert) ~ FOKUS (On Line)

schnell verwirrt, ängstlich, kann sich ständig überfordert fühlen, braucht die Sicherheit des Partners, die Aufgaben so leicht machen wie möglich, guckig, ängstlich, unruhig, Alarmbereitschaft, Kopf hoch, schreckhaft, Durchgänger, umrennen. Sie benötigen schnell wechselnde Muster, um effizient unterbrochen zu werden und somit ihre Energie in geordnete Bahnen geleitet werden kann.

Right Brain Introvert (linke Gehirnhälfte introvertiert) ~ OH GOTT (Finesse)

schüchtern, ruhig, sehr zurückhaltend,stetige, langsame Wiederholungen der Übungen, Druckvermeidung, braucht viel Zeit (auch zum nachdenken) ~ traut es sich, bietet es von sich aus mehr an, empfindsam, zurückhaltend, skeptisch, einfrieren, unsicher, Katatoniker, treten Hinterbeine. Übungen langsam durchführen und manchmal einfach mal nichts zu tun, damit sie genug Vertrauen sammeln können oder neugierig werden, um von sich aus zu agieren.

Wo wollen wir hin? Unsere Wunschvorstellung und Bestreben ist es, einen Partner zu haben, der“zentriert“ ist und „Souveränität“ zum Ausdruck bringt. Wir haben hier noch den „Horsenalitiy“ Chart zum download:

Horsenality-Chart-Deutsch-2017

  website security