homöopathische Mittel während einer Geburt

„Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen“

Maria Montessori (1870 – 1952)

 

„Homöopathische Mittel während der Geburt“       

 

ACONITUM

panische Angst, große körperliche und geistige Ruhelosigkeit, große Augen, viel reden, trockene Hitze, Verlangen kalte Getränke und Ruhe, Muttermund rigide und trocken, Vagina trocken und heiß, Wehen heftig, häufig und unerträglich, plötzlicher Beginn

ARNICA

will, daß der Arzt weggeht, keiner soll zu nahe ans Bett kommen, sagt, es fehle ihr nichts, mag keine Berührung, gleichgültig, mürrisch, delirant, Zerschlagenheitsgefühl, heißer Kopf mit kaltem Körper, Muttermund: der Kopf des Kindes schmerzt am Muttermund, Wehen mit Unruhe

BELLADONNA

roter Kopf und kalte Hände und Füße, psychisch heftig, schimpfen, fluchen
alles ist plötzlich, klopfende Schmerzen, empfindlich, unruhig. Die Geburt geht langsam, Muttermund spastisch kontrahiert, Wehen plötzlich da und wieder weg, Berührung < und Erschütterung <, allgemein heftig

CAULOPHYLLUM

Schwächlich, Geburt schreitet nicht richtig fort, zittern, alles ist langsam, Verlangen nach Wärme, Muttermund extrem rigide, Wehen sehr stark und mit Krämpfen, unregelmäßig, laufen in verschiedene Richtungen (wandern umher), kurz und unterbrochen, unregelmäßig. Schmerz wie Nadelstiche im Gebärmutterhals, fröstelig bei den Wehen

CIMICIFUGA

hysterisch mit Angst vor Komplikationen, fast ohnmächtig durch die Wehen. Viel seufzen und weinen, aber auch unruhig und viel reden, nervös und ängstlich, Muttermund geht auf und wieder zu, Wehen erfolglose, unregelmäßige und falsche schwache Wehen, die immer wieder aufhören

CHAMOMILLA

sehr gereizt, schimpft mit jedem, braucht viel frische Luft und ist empfindlich gegen Berührung. Leicht hysterisch mit Zorn und Ungeduld, Muttermund rigide, Wehen spastisch, quälend, nach oben gerichtet (gehen in die falsche Richtung)

COFFEA

jeder Sinnesreiz ist zuviel, sehr schmerzempfindlich und aufgeregt. Alles ist unerträglich, als würde man sie dauernd stechen, Muttermund sehr empfindlich und schmerzhaft, Wehen erfolglos, schwach, kurz und unerträglich

GELSEMIUM

sehr schwach, apathisch, weinen viel, zittern, Muskelschwäche, zu schwach für die Anstrengung, Muttermund rigide, erweitert 4 bis 6 cm, dann hört es auf (Schwäche!!), Wehen fangen im Rücken an und gehen nach oben oder in den Unterbauch mit Harndrang, apathisch im Schmerz

GOSSYPIUM

ängstlich, die Angst wird im Magen gespürt, Essen bessert
Fröstelig, Wärme >, Ruhe > Wehen die Wehen sind sehr schwach und schmerzlos

KALIUM CARBONICUM

empfindlich, viel zucken, Schwäche mit Schweiß und frösteln, ansonsten etwas rigide Persönlichkeit, Muttermund rigide, Wehen gehen vom Rücken in die Oberschenkel und das Gesäß (erfolglose Wehen). Starke Rückenschmerzen während der Entbindung, der Schmerz ist eher stechend, frösteln nach jeder Wehe, massieren am Rücken >

NUX VOMICA

gestresst und ungeduldig, sehr reizbar, fröstelig, Wärme >, Ruhe >, Rückenmassage >
Muttermund rigide, spastisch, Wehen Harn- und Stuhldrang während der Wehen, fast ohnmächtig vor Schmerzen, Ohnmacht, scharfe Krämpfe in den Waden

PULSATILLA

sensibel, weinerlich, träge, eher passiv, großes Verlangen nach frischer Luft, Wärme < Muttermund, Wehen unregelmäßig, unterschiedlich, zu lang oder zu kurz und man spürt die Wehe im Magen, weint und jammert und verlangt viel Zuwendung

SECALE CORNUTUM

Schwäche, ängstlich, abgemagert, ausgelaugt und kalt, aber trotzdem < durch Kälte, Muttermund, Wehen während der Wehen keine Austreibungstätigkeit, obwohl alles entspannt ist. Die Wehen sind schwach und hören auf. Die Geburt dauert sehr lange

SEPIA

reizbar, leicht gekränkt, kann aber auch sehr gleichgültig bis apathisch werden
fröstelig und > durch Wärme, Muttermund spastisch kontrahiert, Wehen können schwach werden, werden Anfallsweise im Rücken gespürt, stechende Schmerzen

„Homöopathische Mittel bei Plazentaretention (Probleme bei der Ausstoßung des Mutterkuchens)“

BELLADONNA

schneidende Schmerzen , Hitze im Unterleib

CANTHARIS

Blasensymptome mit Nierenbeteiligung, brennende Schmerzen, der Bauch ist berührungs- und druckempfindlich. Fieber und Erbrechen

GELSEMIUM

Schneidende Schmerzen, die den Rücken hochgehen, gravierende Schwäche

NUX VOMICA

lokale Krampfneigung (vor allem in den Waden), starke Schmerzen, sehr frostig und reizbar

PULSATILLA

leichte Blutung, die immer wieder kommt. Sehr empfindlich für Wärme, Verlangen nach frischer Luft. Dunkle, stoßweise Blutung

SABINA

Bewegung>, starke Nachwehen, Schmerzen im Kreuzbein und Schambein, große Reizbarkeit

SEPIA

große Schwäche, sie hat nicht die Kraft, die Plazenta auszustoßen (dd Gelsemium)

website security