Meditationsübungen

„Ihr solltet Meditation üben beim Gehen, Stehen, Liegen, Sitzen und Arbeiten, beim Händewaschen, Abspülen, Kehren und Teetrinken, im Gespräch mit Freunden und bei allem, was ihr tut. Wenn ihr abwascht, denkt ihr vielleicht an den Tee danach und versucht, es so schnell wie möglich hinter euch zu bringen, damit ihr euch setzen und Tee trinken könnt. Das bedeutet jedoch, daß ihr in der Zeit, wo ihr abwascht, nicht lebt. Wenn ihr abwascht, muß der Abwasch das Wichtigste in eurem Leben sein. Und wenn ihr Tee trinkt, dann muß das Teetrinken das Wichtigste auf der Welt sein.“

Thich Nath Han (1926 – )

Regenbogen Meditation:

Nehme eine bequeme Position ein, schließe kurz die Augen und atme 3 x tief durch.

Stelle Dir einen Regenbogen vor…

Du erkennst jede Farbe ganz klar und deutlich.

Rot, Orange, Gelb, Grün, Himmelblau, Indigoblau, Violett

Trete in den Regenbogen ein und starte mit der Farbe Rot.
Sehen, fühlen und erlebe die Farbe Rot.
Stelle Dir vor, wie Du z. B. durch ein Mohnfeld laufen tust.
Erfreue Dich an den Blumen und fühle, wie Dich das Rot durchströmt…

Trete dann in die Farbe Orange.
Stelle Dir vor, Du sitzt in einem Sonnenaufgang.
Spüre, wie das Orange Dich durchströmt und
Dich vollständig in Orange eingehüllt

Als nächstes begebe Dich sich ins Gelb.
Ein großes Sonnenblumenfeld liegt vor Dir,
die Blumen nicken Dir zu.
Verbinde Dich mit dem Gelb – lasse das Gelb durch Dich durchströmen…

Begebe Dich nun ins Grün,
stelle Dir z.B. eine saftige Bergwiese vor und erlebe das Grün

Danach gehe über zum Himmelblau,
Du bist eingehüllt in die leichte Farbe des Sommerhimmels

Anschließend ins Indigoblau, ein Nachthimmel hüllt Dich ein

Und schließlich Violett,
ein Meer von violettfarbenen Orchideen umhüllt Dich…

Koste jede Farbe aus und bleibe so lange es Dir gefällt und gut tut in der Farbe. Verlasse nun zum Schluss den Regenbogen,
atme wiederum 3 x tief ein und aus und genieße das Wohlgefühl.

website security